Bangkok, Thailand, 13.07.2003 (49494 Kilometer) Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8   Überland

Es ist wirklich frustrierend: Da lernst du mühsam die wichtigsten indonesischen und malaysischen Wörter, die es dir ermöglichen, nach dem Weg zu fragen, eine Unterkunft zu finden, Essen zu bestellen und den Preis vorher auszuhandeln - und dann kommst du an die nächste Landesgrenze und bist plötzlich wieder zurückgeworfen auf das Sprachniveau eines Babys. Du betrittst thailändischen Boden, und von einem Moment auf den anderen ist alles futsch, wertlos. Einmal mehr beginnst du von vorn.




Das Essen wird in den nächsten Tagen jedesmal eine Überraschung sein. Die Speisekarte, falls es überhaupt eine gibt, nutzt dem Fremden in Thailand nämlich wenig. Man mag sich vielleicht an den malerisch geschwungenen Schriftzeichen erfreuen, mit den kleinen Kreisen an vielen Ecken und Enden der Buchstaben, die aussehen wie Lötösen. Aber schlau wird man daraus so leicht nicht.

weiter

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8