Rockhampton, Australien, 16.01.2003 (40378 Kilometer) Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9   Sydney underground

Wenn Heiko Feierabend hat, ziehen wir durch die Kneipen von Kings Cross und Sydney Downtown. Manchmal wärmen wir Erinnerungen an Südamerika auf, wo wir uns vor sieben Monaten auf dem Marsch nach Machu Picchu kennengelernt haben. Peru war Heikos erste Etappe auf seiner Weltreise, bevor er dann nach Fiji und nach Australien weiterflog. In Peru war auch Stephan dabei, der allerdings nur drei Monate Zeit für seinen Urlaub hatte und seit der Jahresmitte wieder das deutsche Bruttosozialprodukt steigert. Als sich abzeichnete, daß Heiko und ich uns in Australien wiedertreffen würden, lud Stephan uns per eMail über die Ozeane hinweg zu einem Bier ein; wir sollten dabei aber an ihn und an die arbeitende deutsche Bevölkerung denken. Oh - wir denken oft an diesen Abenden an Stephan und an die arbeitende deutsche Bevölkerung.



Blick auf Sydney Harbour. Der Himmel ist vom Rauch der Waldbrände am Stadtrand verdunkelt.

Während Heiko tagsüber in der Garage sitzt, schreibe ich, organisiere, versuche auch, mein Visum für Australien zu verlängern. Davon nehme ich allerdings wieder Abstand, als sich herausstellt, daß die Verlängerung über drei Monate hinaus mehr als 200 Mark kostet. Entweder schaffe ich es in insgesamt drei Monaten, oder ich werde als Illegaler in Darwin einradeln und sehen, was dann passiert.

weiter

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9