Rockhampton, Australien, 16.01.2003 (40378 Kilometer) Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9   Sydney underground

Heiko hat während der vergangenen sechs Monate Australien umrundet und dabei EdCars Tacho um 25.000 Kilometer hochgetrieben. EdCar ist der Ford Falcon, der ihm ein wenig ans Herz gewachsen ist - trotz oder wegen diverser Pannen, die seine Tour immer wieder unterbrachen. EdCar sieht mit seinem leicht hochgezogenen Dach ein wenig aus wie ein Leichenwagen, ein weißer Leichenwagen allerdings. Baujahr 1990, 315.000 Kilometer, noch acht Monate Zulassung. Warum reißen bei diesen guten Eckwerten die Leute ihm das Ding denn nicht aus der Hand?



Warten auf Käufer.

Es könnte auch daran liegen, daß es noch ein paar andere Falcons im Angebot gibt. Auf dem Standplatz neben ihm bieten zwei junge Holländer einen ebenso weißen Ford Falcon mit einem hochgezogenen Dach an. Ein paar Meter weiter stehen Deutsche mit einem roten Falcon mit hochgezogenem Dach. Wenn man sich genauer umschaut, sieht man, daß mehr als die Hälfte der angebotenen Autos Ford Falcons sind.

Trotz der Konkurrenz gibt es aber praktisch keine Animositäten zwischen den Verkäufern. Diesbezüglich ist das Klima gut; man macht einem potentiellen Kunden nicht das Auto des Nachbarn madig. Die langen Stunden, in denen sich nichts tut, sitzt man im trüben Neonlicht zwischen den grauen Pfeilern zusammen, quatscht und tauscht Erfahrungen aus: daß Holländer am liebsten bei Holländern kaufen, daß sonst aber keine Logik zu erkennen ist im Verhalten und in den Entscheidungen der Käufer, daß die Deutschen immer noch "eine Nacht darüber schlafen" wollen, bevor sie einen Entschluß fassen. Und man freut sich mit den Glücklichen, die ihr Auto schließlich an den Mann gebracht haben. Nicht nur, weil es dann Freibier gibt.

weiter

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9