Rockhampton, Australien, 16.01.2003 (40378 Kilometer) Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9   Sydney underground

Über Sydney scheint die Sonne. Das Opernhaus glänzt im Morgenlicht, die imposante Hafenbrücke spannt sich über das tiefblaue Wasser der weitverzweigten Pazifikbucht. Zusammen mit Annett sitze ich in einem Straßen-Cafe am Circular Quay. Es ist ein heißer Tag, aber vom Wasser kommt immer eine kühle Brise herüber. Annett hat meine Reiseroute im Internet verfolgt und im Gästebuch Notiz gegeben, als sie sah, daß mein Weg allmählich auf Sydney zulief.



Heiko, einer von 30 Gefangenen in der Tiefgarage in Sydney.

Als ich zum Tresen gehe, um Kaffee und Eis zu bestellen, muß ich kurz an Heiko denken, der ebenfalls in dieser Weltstadt weilt, aber auch diesen schönen Tag wieder im Untergrund verbringen muß - im Untergeschoß einer düsteren Tiefgarage im Stadtteil Kings Cross. Es ist schon sein dritter Tag in der Dunkelheit. Die Gedanken sind schnell verdrängt, als Annett und ich am Tisch wieder das Gespräch aufnehmen. Auch sie tourt gern mit dem Fahrrad umher und ist oft in fernen Ländern unterwegs. Hier in Sydney hat sie vier Monate gearbeitet und wird in wenigen Tagen wieder nach Deutschland zurückfliegen.

weiter

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9