Copiapó, Bolivien, 21.08.2002 (34131 Kilometer) Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5   In Seenot auf dem Salar

Die Nacht war äußerst unruhig. Zwei Stunden nach Mitternacht weckten mich brennende Schmerzen an den Augen. Als scheuerten Sandkörner unter den Lidern. Die Schmerzen waren am rechten Auge stärker, auf der Seite also, auf der während der ersten Etappe über den Salar zur Isla Incahuasi gestern die Sonne an mir vorbeigewandert war.



Es war ziemlich idiotisch, am ersten Tag ohne Sonnenbrille über den Salzsee zu fahren.

Das Licht auf dem Salzsee ist nicht heller als in einer Schneelandschaft, doch es ist wegen der Höhenlage von fast 4000 Metern offenbar wesentlich aggressiver. Die Reflexionen auf dieser weißen Fläche haben es sogar geschafft, die Augenhöhlen oberhalb der Lider zu verbrennen.

Viel schlimmer als dieser Sonnenbrand und die Augenschmerzen war aber der getrübte Blick, der die Ränder des Sehfeldes neblig erscheinen und Lichter sternförmig glitzern ließ. Wird sich das wieder geben? Diese Sorge und die brennende Reizung ließen mich einige Stunden wach liegen. Irgendwann schlief ich dann wieder ein.

weiter

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5