Bella Vista, Bolivien, 3.08.2002 (33022 Kilometer) Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8   Ganz in Weiß

Die Einkaufs- und ToDo-Liste vor der Fahrt über den großen Salzsee bei Uyuni war etwas länger als gewöhnlich vor einer neuen Etappe:

- Sonnenbrille
- Kompaß
- Reliefkarte
- bolivianisches Geld
- chilenisches Geld
- Ausreisestempel
- 500 Gramm Erdnüsse
- große Flasche Cola
- Wäsche waschen
- Lebensversicherung




Das chilenische Geld brauchte ich bereits hier, weil der Grenzübergang bei Cancosa, wie auch die anderen Übergänge im Südwesten Boliviens, nur ein sehr kleiner Übergang zu sein schien. Man muß sich nämlich bereits in Uyuni - mehr als 200 Kilometer vor der Grenze - seinen Paß ausstempeln lassen.

Da nicht klar war, ob es auf der Isla Pescado auf halber Strecke im Salzsee Lebensmittel zu kaufen geben würde, lud ich Reserven für zwei Tage auf. Erdnüsse sind immer eine gute Notverpflegung, da sie kompakt sind und bei geringem Gewicht einen hohen Nährwert haben.

weiter

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8